Joy ist wieder Zuhause…

Wenn man Tag ein Tag aus mit so vielen Hunden zusammen ist, wie wir und im Jahr unzählige Fellnasen aus Rumänien in einen neues Zuhause vermittelt, dann hat man zu den meisten Hunden zwangsläufig keine so enge Beziehung, als wenn sie in einem festen Zuhause leben.
Aber dennoch…. auch uns wachsen viele Fellnasen aus den unterschiedlichsten Gründen sehr ans Herz und gerade unsere “Dauergäste” sind wie ein eigener Hund.

Auch bei Joy war das der Fall.
Als Welpe aus Rumänien gerettet, fand sie durch uns in ein festes Zuhause.
Doch ihr Frauchen hatte irgendwann Angst vor ihr, was eigentlich sehr eigenartig ist. Natürlich haben wir Joy wieder bei uns aufgenommen.
Ja, sie war oft sehr ungestüm, aber jeder Hund ist anders und Joy war halt so…
Sie war einige Jahre bei uns auf dem Hof, hatte viele Fans und feste Gassigänger, aber eben kein neues Zuhause.
In den letzten Monaten hat sich Joy´s Verhalten deutlich verändert und sie hat sogar feste Bezugspersonen ohne Vorwarnung angegriffen. Man konnte die Veränderung Joy quasi im Gesicht ablesen und im Verhalten sowieso.

Mehrere Arztbesuche ergaben am Ende durch ein Kopf-CT zwar keinen Tumor, allerdings hat sie massive neurologische Störungen die nicht nur uns gefährlich werden können, sondern auch Joy sichtlich nicht gut taten.
So haben wir uns mit Absprache zu den Tierärzten dazu entschlossen, Joy gehen zu lassen.
Alleine, dass wir diesen Text verfassen lässt erahnen wie schwer es uns gefallen ist.
Aber auch dies gehört zur Arbeit im Tierschutz.

Unsere Joy wurde eingeäschert und ist nun wieder bei uns auf dem Leygrafenhof.

run free Joy

 

Joy´s Album in der Regenbogenbrücke.