Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt,

aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.

Unser Grumphy ist hierfür eines der besten Beispiele, die Fellnase stammt ursprünglich aus Rumänien bzw. Danyflor.

Wir vom Tierheim Leygrafenhof e.V hatten uns vor Ort dem 3-beinigen Bub angenommen, denn er schien sehr große Schmerzen zu haben. Außerdem war er sehr übellaunig und verängstigt. Sein Hinterlauf wurde sehr schlecht amputiert, so das für uns klar wir, wir müssen dem Rüden dringend helfen.

Seit dem 17.05.2019 ist Grumphy bei uns in der Tieroase Emmerich und wurde bereits am 23.05.2019 einen Tierarzt vorgestellt. Hier stellte sich schnell raus, dass der Stumpen komplett amputiert werden mussten, denn der süße Rüde hätte ansonsten sein ganzes Leben lang mit starken Schmerzen zu kämpfen gehabt.

Grumphy wurde am 27.05.2019 in einer zweistündigen OP der Stumpen entfernt. Die OP hatte länger gedauert als angedacht, somit konnte der Rüde leider nicht direkt mit kastriert werden. Doch was für uns das Wichtigste war und ist, der Bub hat die OP gut überstanden. Auch wenn die “Haube” derzeit noch nervt, Grumphy zeigt sich seit seiner OP aufgeschlossen und bestens gelaunt.

Solche Einzelschicksale wie das von Grumphy liegen uns sehr am Herzen, jedoch können wir als kleiner privater Verein nur sehr wenigen Hunden mit größeren “Handicaps” helfen. Wir sind bei unserer Arbeit auf Spendengelder angewiesen, doch diese können wir leider nicht kalkulieren.

Sie möchten uns und unsere Tierschutzarbeit unterstützen? Dann würden wir uns sehr freuen, wenn Sie bei uns Fördermitglied werden. Eine Fördermitgliedschaft hat für uns bzw. unseren Verein den Vorteil, dass wir monatlichen mit einen festen Betrag rechnen können und somit wissen, was wir uns erlauben können. Denn so eine OP wie die von Grumphy liegt bei ca. 1.000 Euro mit Nachuntersuchungen und Co. Hierbei ist noch nicht, die noch anstehende Kastration eingerechnet.

Aber wir haben es wieder einmal mehr geschafft, die Welt für ein Tier – bzw. für unseren Grumphy zu verändern. Er wird ohne Schmerzen leben und toben können. Er wird sicherlich ein schönes neues Zuhause finden, anstatt in einem tristen Zwinger anonym zu leben.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch noch einmal bei allen Spendern, Futterpaten und Fördermitgliedern für Ihre stetige Hilfe bedanken. Ohne Euch wäre es nicht möglich Hunden wie Grumphy zu helfen.