Oma Luzi – nicht in der Vermittlung – Gnadenhoftier

Unsere Oma Luzi stammt ursprünglich aus Rumänien und wurde von einer unserer Pflegestellen auf der Straße gefunden. Die hübsche ältere Hündin wird auf ca. 12 Jahre geschätzt und hat eine Schulterhöhe von ca. 38 cm. Noch in Rumänien wurde sie kastriert und ihr wurden einige Gewächse entfernt. Außerdem erhielt die süße Maus ihren Namen durch Familie Verpoort die die Namenspatenschaft für Luzie übernommen hat.

Als unsere Omi Anfang Juli 2020 zu uns gekommen ist, haben wir sie vorsichtshalber direkt in einer Tierklinik vorgestellt. Hier wurde zunächst nur festgestellt, dass die OP’s in Rumänien erfolgreich, aber dennoch sehr anstrengend für den Cocker Spaniel waren.

Bei einer erneuten Untersuchung am 17. Juli 2020 wurde leider festgestellt, dass die Gesäuge Leiste sehr hart ist und das diese unter ärztlicher Beobachtung bleiben muss. Ferner wurde im Schulter- / Nackenbereich ein großer “Beutel” festgestellt, vermutlich wird dieser Wundwasser enthalten. Wir hoffen, dass dies nicht operiert werden muss, denn dies gäbe eine sehr große Wunde. Ansonsten zeigt sich Luzie altersgemäß fit und ist verschmust, na gut es fehlen noch ein paar Zähnen …. doch die Aufnahme von weichen Futter ist kein Problem.

Mittlerweile sind einige Wochen ins Land gestrichen und wir haben September 2020. Omi Luzie fühlt sich sehr wohl bei uns, jedoch hat sie leider jede menge Metastasen. Eine dritte OP würde die Maus nicht überstehen und somit haben wir uns entschieden, dass Luzie als Gnadenhoftier bei uns im Leygrafenhof bleibt.

Niemand kann vorher sehen , wie oder wann sie große Schmerzen bekommt und wann wir sie gehen lassen müssen. Doch eins ist klar, wir werden ihr ihre restliche Lebenszeit so angenehm wie möglich machen. Sie wird verwöhnt und soll diese Zeit genießen.

Für uns alle ist dies sehr schrecklich, dass wir nicht mehr für sie tun können…. Aber beim Kuscheln oder langsamen Spaziergang zeigt Luzie das sie leben will 🙂

Wir würden uns freuen, wenn Sie eine Futterpatenschaft für unsere süße Omi übernehmen würden.